Platz- & Hausordnung

Platz - & Hausordnung / Brandschutzordnung Campingplatz Himmelreich

 

Zu allererst möchten wir jeden, den es auf unseren Campingplatz „Himmelreich“ verschlagen hat, herzlich begrüßen. Wir, das sind Roger der Platzinhaber und seine beiden Söhne Maximilian und William und alle Mitarbeiter die sich bemühen, damit Ihr Urlaub ein voller Erfolg wird.

Aber auch Sie können bei diesem Vorhaben mithelfen. Deshalb einige Notwendige Verhaltensregeln:

  • Auf die Einhaltung der Festgelegten Ruhezeiten ist unbedingt zu achten!

  • Während der Ruhezeiten von 13:00 - 15:00 Uhr und von 22:00 - 07:00 Uhr bleibt die Eingangsschranke ausnahmslos geschlossen. Das Aufbauen von Zelten und Wohnwagen ist in dieser Zeit nicht gestattet.

  • Die Abreise erfolgt bis jeweils 11 Uhr vormittags, ansonsten wird die folgende Nacht mitgerechnet.

  • Hunde und Katzen dürfen auf dem Campingplatz nur an der Leine geführt werden. Verunreinigungen sind sofort zu beseitigen!

  • Wir ersuchen Sie, Ihren Stellplatz, aber auch die Umgebung des Campingplatzes sauber zu halten.

  • Auf dem Campingareal und dessen Straßen ist jegliches, Ball – sowie Federball spielen usw. nicht erlaubt, hierfür steht am Spielplatz ein Volleyballfeld zur Verfügung.

  • Abwässer dürfen nicht versickert werden, hierfür ist an der Seite des Waschhauses im Boden ein dafür vorgesehener Grauwasserschacht.

  • Der anfallende Müll ist in Müllsäcke zu verpacken und zu trennen. Ebenfalls befinden sich hierfür gekennzeichnete Müllcontainer hinter dem Waschhaus.

  • Achten Sie auf die Natur. Der Umwelt zur liebe ziehen Sie bitte keine Gräben auf Ihrem Stellplatz.

  • Die Aufsichtspflicht für Kinder und Jugendliche liegt ausschließlich bei den Eltern (Eltern haften für Ihre Kinder). Es ist die Pflicht der Eltern, die Kinder auf die Toilette oder zum Duschen zu begleiten. Diese Pflicht gilt auch für die Benutzung des Spielplatzes und am See. 

  • Wir sind ein Erholungsgebiet im Landschaftsschutzbereich und befinden uns in einem Kurort. Daher halten Sie bitte die Schrittgeschwindigkeit auf dem Gelände ein.

  • Für Unfälle, Verletzungen aller Art sowie für abhanden gekommenes oder beschädigtes Eigentum kann der Campingplatz Betreiber und das Gemeindeamt   keine Haftung übernehmen. 

  • Der Platzbetreiber und die von ihm ermächtigen Personen sind berechtigt, dass Hausrecht zu jeder Zeit auszuüben d.h., sie können die Aufnahmen von Personen verweigern oder Gäste vom Platz verweisen (ohne Rückzahlung bereits bezahlter Gebühren), wenn dies im Interesse der anderen Campinggäste liegt oder wenn diese gegen die bestehende Platzordnung verstoßen. 

  • Bei der Abreise soll Ihr Stellplatz in derselben Ordnung sein, in der Sie ihn bei der Ankunft angetroffen haben.

 

Haben Sie Wünsche und Anregungen, teilen Sie dies bitte an der Rezeption mit. Wir sind überzeugt, dass es Ihnen bei uns gefällt. Wir freuen uns über eine Rezension und ein Daumen bei Facebook, sowie anderen Netzwerken.

 

Ihr Team vom Campingplatz Himmelreich

Ranking Campsite Himmelreich

 

First of all, we would like to warmly welcome everyone who has found it in our campsite "Himmelreich". We, that's Roger the place owner and his two sons Maximilian and William and all the staff who make every effort to make your holiday a success.

But you too can help with this project. Therefore some necessary rules of conduct:

  • On the observance of the fixed rest times is to be absolutely sure!

  • During the rest periods of 12 pm - 15 pm o'clock and 22 pm- 7 am o'clock the entrance barrier remains closed without exception. The construction of tents and caravans is not allowed during this time.

  • The departure takes place until 11 o'clock in the morning, otherwise the following night is included.

  • Dogs and cats may only be kept on a leash at the campsite.

  • We ask you to keep your pitch, but also the surroundings of the campsite clean.

  • On the camping area and its streets is any, ball and badminton play, etc. not allowed, this is on the playground a volleyball court.

  • Wastewater must not be drained, this is on the side of the wash house in the ground a designated gray water shaft.

  • The resulting waste is to be packed in garbage bags and separated." Also located for this purpose dumpster behind the wash house.

·       Take care of nature, please do not pull ditches on your pitch.

·       Children and adolescents are solely responsible for the parents (parents are responsible for their children) It is the parents' duty to accompany the children to the bathroom or showering - this requirement also applies to the use of the playground and the lake ,

·       We are a recreation area in the conservation area and are located in a health resort, so please keep pace with the terrain.

·       For accidents, injuries of any kind and for lost or damaged property, the campsite operator and the municipal office can not accept liability.

·       The course operator and persons authorized by him are entitled to practice the house right at any time, ie they can refuse to take pictures of persons or remove guests from the course (without reimbursement of fees already paid), if this is in the interest of the other camping guests or if these violated the existing regulations.

·       On departure, your pitch should be in the same order in which you met him on arrival.

If you have any wishes and suggestions, please let them know at the reception. We are convinced that you like it here. We look forward to a review and a thumb on Facebook, as well as other networks.

 

Your team from the campsite Himmelreich

Brandschutzordnung

 

nach 

DIN 14 096

 

Campingplatz „Himmelreich“

Postanschrift:

                    Wentorfinseln 38                

                    14548 Schwielowsee              

 

 

Stand:

01.01.2020

 

 

Gliederung:

 

 

Brandschutzordnung Teil A        

 

  • Aushang nach DIN 14096 Brandschutzordnung Teil A                                     3

 

Brandschutzordnung Teil B

 

  • Für Personen ohne besonderen Brandschutzaufgaben                                    4                             

 

Brandschutzordnung Teil C

 

  • Für Personen mit besonderen Brandschutzaufgaben                                     22

(Brandschutzbeauftragte, Brandschutzhelfer)

 

 

 

            Brände verhüten 

 

Feuer, offenes Licht und Rauchen verboten

 

Feuer, offenes Licht und Rauchen verboten

 

 

 

 

Verhalten im Brandfall

 

 

 

Brandschutzordnung Teil A

 

Campingplatz „Himmelreich“ 

 

  Brandschutzordnung Teil B

 

 

Gliederung:

 

  • Einleitung                                                                                5

 

  • Brandverhütung                                                                      7

 

  • Brand- und Rauchausbreitung                                              9

 

  • Flucht- und Rettungswege                                                  10

 

  • Melde- und Löscheinrichtungen                                         11

 

  • Verhalten im Brandfall                                                         13

 

  • Brand melden                                                                       14

 

  • Alarmsignale und Anweisungen beachten                        15

 

  • In Sicherheit bringen                                                           16

 

  • Löschversuche unternehmen                                             18

 

  • Besondere Verhaltensregeln                                              21

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Einleitung

 

n  Die Brandschutzordnung ist verbindlich für alle Beschäftigten, die in auf dem Platz tätig sind. Sie enthält Festlegungen zur Brandverhütung sowie Hinweise für das Verhalten im Brandfall.

 

n  Personenkreis: Die Brandschutzordnung Teil B richtet sich an Personen ohne besondere Brandschutzaufgaben (z.B. Bewohner, Beschäftigte) die sich nicht nur vorübergehend auf dem Gelände des Campingplatz Himmelreich aufhalten.

 

n  Inkrafttreten: Diese Brandschutzordnung tritt mit Wirkung vom 01.01.2020 in Kraft. Der Inhalt der Brandschutzordnung ist jeden Beschäftigten bekanntzugeben. Neueingestellte Beschäftigte sind unmittelbar nach Dienstantritt in die Festlegungen der Brandschutzordnung einzuweisen.

 

n  Verantwortung für den Brandschutz: Die allgemeine Verantwortung für den Brandschutz trägt der Arbeitgeber. Dies gilt sowohl für den Schutz der beschäftigten Arbeitnehmer als auch der vorhandenen Sachgüter. Für die Umsetzung der spezifischen Aufgaben im Brandschutz auf dem Campingplatz sind insbesondere der Arbeitgeber sowie die ausgebildeten Brandschutzhelfer zuständig. Letztere sind bei der Erfüllung ihrer Aufgaben nicht weisungsgebunden. Im Übungs- oder Brandfall üben sie das Hausrecht aus und sind weisungs- und anordnungsbefugt. Ihre Aufgaben regelt Teil C dieser Brandschutzordnung.

 

n  Verantwortung der Arbeitnehmer: Jeder Arbeitnehmer trägt für seinen Bereich und im Rahmen seiner Befugnisse und Aufgaben Verantwortung für den Brandschutz.

 

n  Pflichten des Arbeitgebers:

  • Weisungen erteilen

  • Technische Einrichtungen schaffen

  • Vorschriften umsetzen

  • Mitarbeiter einsetzen, einweisen und beaufsichtigen

  • Koordinieren

  • Ggf. persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung stellen

  • Begehungen durchführen und Mängel beseitigen

  • Unfälle und Vorkommnisse untersuchen

  • Unterweisungen durchführen

  • Mitwirkung der Mitarbeiter fördern

  • Brandschutz- und Sicherheitsbeauftragte unterstützen

  • Vertretungen regeln

  • In turnusmäßigen Belehrungen auf ortsbedingte Gegebenheiten verweisen

 

n  Pflichten der Arbeitnehmer:

-       Vorschriften einhalten

-       Weisungen befolgen

-       Ggf. persönliche Schutzausrüstung nutzen

-       An Unterweisungen teilnehmen

-       Mängel und Störungen melden sowie an deren Beseitigung teilnehmen

-       Unfälle melden

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Brandverhütung

 

 

n  Alle Mitarbeiter sind verpflichtet, durch größte Vorsicht und Umsicht zur Verhütung von Bränden beizutragen. Jeder Mitarbeiter hat sich über eventuelle Brandgefahren in seinem Arbeitsbereich aktuell zu informieren. Er muss die Notrufnummern und die Standorte der Feuerlöschgeräte kennen.

 

n  Oberstes Gebot im Brandschutz ist die ständige Gewährleistung von Ordnung und Sauberkeit in allen Räumen, einschließlich der Nebenräume, wie Lagerräume, Boden- und Kellerräume sowie auf den Außenflächen. Dieses Gebot ist auch bei zeitweiligen Bauarbeiten bzw. Instandhaltungsarbeiten ohne Ausnahme zu beachten.

 

n  Auf dem Campingplatz ist das Rauchen grundsätzlich verboten. Auf dem Gelände sind die ausgewiesenen Raucherzonen zu benutzen. 

 

n  Bei Reparaturen mit Schweiß-, Schneid-, Löt-, Trennschleif-oder Auftauarbeiten sind die Sicherheitsvorschriften für diese Verfahren zu beachten. Solche feuergefährlichen Arbeiten dürfen nur mit schriftlicher Erlaubnis durchgeführt werden. Für die Ausstellung des Erlaubnisscheines und damit die Festlegung entsprechender Schutzmaßnahmen ist die Leitung in Abstimmung mit dem jeweiligen Hausmeister zuständig.

 

n  Die Verantwortung für die Einhaltung der Brandschutzbestimmungen durch Mitarbeiter von Fremdbetrieben, die in der Einrichtung Aufträge ausführen, trägt deren Vorgesetzter bzw. Weisungsberechtigter. Die Kontrolle darüber obliegt dem Leiter der Einrichtung. Den Fremdfirmen ist zum vorbeugenden Brandschutz die Brandschutzordnung auszuhändigen. 

 

n  Brennbare Flüssigkeiten dürfen nur in dafür geeigneten und gekennzeichneten Räumen gelagert werden. Sie sind vorschriftsmäßig zu sammeln und zu entsorgen.

 

n  Ein Zusammenlagern von brandfördernden Stoffen mit brennbaren Flüssigkeiten ist unzulässig.

 

n  Brennbare Abfälle sind sachgerecht zu entsorgen.

 

n  Batterien sind gesondert zu entsorgen.

 

n  Elektrische Geräte und Anlagen müssen in einem ordnungsgemäßen Zustand sein und dürfen keine Mängel aufweisen. Eine regelmäßige Prüfung ist vorgeschrieben.

 

n  Defekte elektrische Betriebsmittel und Anlagen, z. B. beschädigte Verlängerungskabel und Anschlussleitungen, Gehäuseisolierungen, Stecker und Steckdosen dürfen nicht weiterverwendet werden. Der jeweils zuständige leitende Mitarbeiter ist über die Schäden zu informieren. Die Betriebsmittel sind unverzüglich außer Betrieb zu nehmen, instandsetzen zu lassen oder auszusondern.

 

n  Für die fristgerechte Prüfung aller auf dem Campingplatz genutzten ortsveränderlichen und ortsfesten elektrischen Anlagen ist die Leitung verantwortlich. Von dort erfolgt rechtzeitig die Abstimmung der Prüfungstermine. Die Prüfungsergebnisse werden dokumentiert.

 

n  Die Nutzung privater elektrischer Geräte in den Räumen des    Campingplatzes ist für Mitarbeiter nicht zulässig. Ausnahme sind Geräte, die vor der Inbetriebnahme und danach jeweils innerhalb der regelmäßigen Überprüfungen in den Bereichen kostenpflichtig von der Elektrofirma überprüft werden. Kann die Prüfung privater elektrischer Geräte nicht nachgewiesen werden, wird das Gerät sofort aus dem Verkehr gezogen.

 

n  Nach Arbeitsschluss sind die Beleuchtung und andere elektrische Verbraucher abzuschalten (möglichst Netzstecker ziehen), ausgenommen Verbraucher, die aus funktionellen Gründen weiter betrieben werden müssen.

 

n  Brennbare Stoffe bzw. Gegenstände dürfen nicht auf Wärmequellen (u. a. Heizkörper, beheizte Geräte und Maschinen) oder in deren unmittelbarer Nähe abgelegt oder gelagert werden.

 

n  Die Rettungs- und Fluchtwege sowie Notausgänge in den einzelnen Gebäuden sind ständig in voller Breite freizuhalten. Die Anfahrts- und Angriffswege sowie die Aufstellflächen der Feuerwehr dürfen nicht verstellt werden

 

n  Feuerlöscheinrichtungen sind fristgemäß überprüfen zu lassen. Die entsprechenden Nachweise dafür sind aufzubewahren.

 

n  Reparaturen und Veränderungen an elektrischen Anlagen dürfen nur von zugelassenen Fachkräften in Abstimmung mit der Leiterin des Kinderhauses vorgenommen werden 

 

n  Die Sicherungskästen sind unter Verschluss zu halten und dürfen nur durch die dazu Berechtigten (Hausmeister, Handwerker) geöffnet werden.

 

n  Das Abstellen von Kraftfahrzeugen und Fahrrädern ist nur auf den gekennzeichneten Abstellplätzen gestattet. 

 

n  Auf dem Grundstück festgelegte Flächen für die Feuerwehr (Feuerwehrzufahrt, Aufstell- und Bewegungsflächen) sind ständig freizuhalten  

 

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Brand- und Rauchausbreitung

 

 

n  Feuerschutztüren müssen, sofern sie nicht mit Rauchmeldern und Feststellanlagen versehen sind, stets geschlossen gehalten werden. Dies gilt auch für rauchdichte Türen in den Fluren.

 

n  Feuerschutztüren / rauchdichte Türen dürfen nicht verstellt werden. Das sichere Schließen im Brandfall muss gewährleistet sein.

 

n  Rauchabzugsanlagen dienen der Sicherung der Fluchtwege gegen Verqualmung und sind im Brandfall zu betätigen.

 

n  Feuerschutztüren und Rauchabzugsanlagen sind regelmäßig auf ihre Funktionsfähigkeit zu prüfen. Die Prüfung ist zu dokumentieren

 

n  Die Standorte der Brandschutztüren und Rauchabzugsanlagen sowie deren Bedienelemente sind den Flucht- und Rettungsplänen zu entnehmen.

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Flucht- und Rettungswege

 

 

 

n  Im Gefahrenfall ist das Gebäude über die 

Flucht- und Rettungswege zu verlassen. 

 

 

 

n  Sammelplatz aufsuchen.

 

 

Sammelplatz:   

 

Vor dem Waschhaus 

 

 

 

 

n  Den Zugang für die Feuerwehr freihalten. 

 

n  Sicherheitsschilder, Handfeuerlöscher und Notausgänge dürfen nicht verstellt werden.

 

n  Jeder Beschäftigte ist über die Lage und den Verlauf der Flucht- und Rettungswege nachweislich zu informieren. Jeder Beschäftigte hat dafür zu sorgen, dass diese Wege nicht verstellt werden.

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Melde- und Löscheinrichtungen

 

 

 

Feuermeldung an die Feuerwehr:

 

n  Alle Telefone mit Amtsanschluss können als Meldeeinrichtung zur Alarmierung der Feuerwehr genutzt werden.

 

 

              Feuerwehr Notruf               112

                    Unfall Notruf                        112

                    Polizei Notruf                      110

                    Giftnotruf                             030 / 19240

 

 

Feuermeldung intern:

 

n  Die Alarmierung im Objekt erfolgt über den Ruf „Feueralarm“.

 

 

 

                             

Löscheinrichtungen

 

n  Feuerlöscher befinden sich sichtbar in allen Bereichen des Objektes. Deren Standorte sind nachfolgendes Hinweisschild gekennzeichnet. Die Bedienungsanleitung ist zu beachten.

 

 

 

 

                    Standort Feuelöscher

     

 

     ■   Alle Mitarbeiter haben sich über die an ihrem Arbeitsplatz oder in 

der Nähe ihres Arbeitsplatzes vorhandenen Melde- und Löscheinrichtungen zu informieren.

 

■   Die Feuerlöscheinrichtungen und die entsprechenden Hinweisschilder sind stets freizuhalten und nicht durch Gegenstände zu 

       Verstellen oder zu verdecken.

 

■   Jeder Mitarbeiter ist über die Wirkungsweise und den Einsatz dieser Geräte zu informieren.

 

■   Mängel an Brandschutzeinrichtungen und Schäden an elektrischer Installation sowie Anzeichen dafür sind sofort der Leitung zu melden 

 

■   Die für die Brandbekämpfung bestimmten Geräte (Handfeuerlöscher) sind im Rahmen der gesetzlichen Prüfpflicht einer Sachkundeprüfung zu unterziehen.

 

 

 

   

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Verhalten im Brandfall

 

 

 

 

R u h e    b e w a h r e n!

 

 

 

Aufgeregte Personen beruhigen und an 

Unüberlegten Handlungen hindern

 

 

 

1.   BRAND                 MELDEN

 

 

 

2.  MENSCHEN           RETTEN

 

 

 

3.  BRAND                  BEKÄMPFEN

 

Unüberlegtes Handeln kann zur Panik führen!

 

 Auf Alarmsignale ist zu achten, den Anweisungen des Weisungsberechtigten oder dessen Vertreter und der Feuerwehr ist unbedingt und unverzüglich Folge zu leisten.     

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Brand melden

 

 

Eine Meldung ist bei jedem festgestellten Brand erforderlich, auch wenn es sich um einen Entstehungsbrand handelt, der mit eigenen Mitteln und Kräften gelöscht werden kann.

 

 

Die Meldung soll enthalten:

 

5-W-Schema

 

1.     Wer meldet?

 

2.     Was ist passiert?

 

3.     Wie viele sind betroffen/verletzt?

 

4.     Wo ist es passiert?

                  (Adresse, Gebäude, Etage, Raum)

 

5.     Warten auf Rückfragen!

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Alarmsignale und Anweisungen beachten

 

 

 

1.          ALARMSIGNAL:

 

Rufen „Feueralarm“

 

 

2.          BEDEUTUNG 

 

unverzügliche Räumung des Gefahrenbereiches

 

Zusätzlich zu beachten:

Hinweise zum Verhalten im Brandfall beachten 

 

 

2.          ANWEISUNGEN

 

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr sind folgende Personen zu informieren und haben Weisungsbefugnis:

 

Inhaber R.Groß   

01632045209

GF        M.Groß

OM       W.Groß

 

 

01634598160

01637021140

 

 

 

 

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr ist ausschließlich diese zu Weisungen befugt.

 

Der Alarm wird durch die Feuerwehr aufgehoben.

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

In Sicherheit bringen

 

 

 

n  Den Gefahrenbereich sofort verlassen!

 

 

n  Vollzähligkeit überprüfen – 

niemand darf zurückbleiben!

 

 

n  Alle Räume auf Zurückgebliebene

kontrollieren.

 

 

n  Gekennzeichneten und rauchfreien 

Fluchtwegen folgen, bei versperrten 

Flucht- und Rettungswegen sich be-

merkbar machen.

 

 

 

n  Nach Verlassen des Gebäudes ist der 

 Sammelplatz aufzusuchen.

 

 

n  Erste Hilfe für Verletzten wird durch die 

ausgewiesenen Ersthelfer geleistet. 

 

 

 

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Löschversuche unternehmen

 

 

n  Brennende Personen nicht fortlaufen lassen; durch geeignete Maßnahmen ablöschen (z.B. Ersticken der Flammen durch Überwerfen von Feuerlöschdecken, Mänteln o.ä.).

 

 

n  Bei Verwendung von Feuerlöschern - Person von unten nach oben ablöschen. Keinen CO2 - Löscher verwenden.

 

 

n  Entstehungsbrände unverzüglich mit den zur Verfügung stehenden Löschgeräten bekämpfen (Feuerlöscher, Löschdecken).

 

 

n  Dabei besser MEHRERE Feuerlöscher gleichzeitig einsetzen, als mehrere nacheinander.

 

 

n  Brandherd von UNTEN nach OBEN bekämpfen.

 

 

n  Löschversuche nur ohne Gefährdung der eigenen Person durchführen - auf Rückzugswege achten!

 

 

n  Brennbare Gegenstände - soweit möglich - aus dem Gefahrenbereich des Brandes entfernen.

 

 

 

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Löschversuche unternehmen

 

Der Feuerlöscher ist die greifbare Hilfe im „brennenden Moment“!

 

FALSCH

 

RICHTIG

 

Feuer in Windrichtung

angreifen.

 

Genügend Löscher

auf einmal einsetzen

- nicht nacheinander.

 

Entleerte Feuerlöscher hinlegen. So behält man, besonders zu Hilfe eilende Personen, einen Überblick, welcher Feuerlöscher noch einsetzbar ist.

 

Vorsicht vor 

Wiederentzündung.

 

Flächenbrände 

vorn beginnend ablöschen.

 

Aber: Tropf- und Fließbrände von oben nach unten löschen.

 

Eingesetzte Feuerlöscher 

nicht mehr aufhängen.

Feuerlöscher neu füllen

lassen.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Löschversuche unternehmen

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - B

Besondere Verhaltensregeln

 

 

 

Soweit ohne Gefährdung der eigenen Person möglich:

 

n  Türen und Fenster geschlossen halten, aber nicht abschließen.

 

n  Leitungen brennbarer oder brandfördernder Gase absperren.

 

n  Elektrische Anlagen und raumlufttechnische Anlagen abschalten.

 

n  Druckgasbehälter, brennbare Flüssigkeiten und andere leichtentzündliche Stoffe aus dem gefährdeten Bereich entfernen.

 

Verhalten nach Bränden:

 

n  Nach dem Löschen eines Entstehungsbrandes ist die Brandstätte gegen Wiederentzündung zu sichern. Brandwache organisieren.

 

n  Elektrische Anlagen und Betriebsmittel sowie überwachungsbedürftige Anlagen sind vor der Wiederinbetriebnahme durch eine Elektrofachkraft bzw. einen Sachverständigen überprüfen zu lassen. Die Organisation liegt bei der Einrichtungsleitung.

 

n  Die Einsatzbereitschaft benutzter Feuerlöscher muss unverzüglich wieder hergestellt werden. Die Organisation liegt bei der Einrichtungsleitung.

 

 

Begehungen und Unterweisungen:

 

n  Es sind regelmäßig Brandschutzbegehungen durchzuführen. Die Ergebnisse werden in einem Protokoll festgehalten.

 

n  Die Mitarbeiter werden jährlich über den Inhalt der Brandschutzordnung unterwiesen. Die Unterweisung wird dokumentiert.

 

n  Die Aktualisierung der Brandschutzordnung obliegt der Leiterin in Absprache mit dem Sicherheitsbeauftragten sowie dem Brandschutzbeauftragten.

 

 

 

       Brandschutzordnung Teil C

 

 

Gliederung:

 

  • Einleitung                                                                               23

 

  • Brandverhütung                                                                     24

 

  • Meldung und Alarmierungsablauf                                        27

 

  • Sicherheitsmaßnahmen für Personen, Tiere, Umwelt        28

 

  • Löschmaßnahmen                                                                 29                                    

 

  • Vorbereitung für den Einsatz der Feuerwehr                      30                                                     

 

  • Nachsorge                                                                               31

 

  • Anhang                                                                                   32               

 

 

 

 

 

 

Hinweise für den Notfall

 

  1. Ruhe bewahren!

  2. Entstehungsbrände dem Brandschutzhelfer melden!

  3. Türen schließen!

  4. Keine Aufzüge benutzen!

  5. Nur Rettungswege benutzen, welche beschildert sind!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                     

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - C

Einleitung

 

n  Die allgemeine Verantwortung für den Brandschutz trägt der Arbeitgeber. Dies gilt sowohl für den Schutz der beschäftigten Arbeitnehmer als auch der vorhandenen Sachgüter. 

 

Sie ist verbindlich für alle Beschäftigten, die besondere Brandschutzaufgaben übertragen bekommen haben. Diese Brandschutzordnung enthält Festlegungen zu den Verantwortlichkeiten bei speziellen Themen der Brandverhütung.

 

n  Personenkreis: Die Brandschutzordnung Teil C richtet sich an Personen mit besonderen Brandschutzaufgaben (Geschäftsführer, Sicherheitsbeauftragter, Brandschutzhelfer, Platzwart)

 

n  Inkrafttreten: Diese Brandschutzordnung tritt mit Wirkung vom 01.02.2020 in Kraft. Der Inhalt der Brandschutzordnung ist jeden Beschäftigten bekanntzugeben. Neueingestellte Beschäftigte sind unmittelbar nach Dienstantritt in die Festlegungen der Brandschutzordnung einzuweisen.

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - C

Brandverhütung

 

n  Augabenübertragung: 

 

Als Brandschutzhelfer für den Campingplatz wurden folgende Personen geschult:

 

Herr M.Groß

 

 

Verantwortlich für die nachfolgenden Aufgaben sind:

 

Aufgabe / Tätigkeit

Verantwortliche/r

Einhalten der Brandschutzbestimmungen im laufenden Betrieb, bei Veranstaltungen, Neubauten, baulichen Änderungen, Nutzungsänderungen

 

 

GF

Festlegen und Überwachen von Brandschutzeinrichtungen, Flächen für die  Feuerwehr, Rettungswegen

 

Platzwart

Anbringen, Überwachen und aktuell halten von Hinweis- und/oder Sicherheitsschildern

 

Platzwart

Genehmigen von Arbeiten mit besonderen Gefahren (z.B. feuergefährliche Arbeiten) nur nach Ausstellung eines dafür geeigneten Erlaubnisscheins (Erlaubnisschein für feuergefährliche Arbeiten mit Festlegung von zu treffenden Schutzmaßnahmen)

 

GF

Überwachen feuergefährdeter und explosionsgefährdeter Bereiche

Platzwart

Überwachen des Rauchverbotes 

 

Alle MA.

Fortschreiben von Feuerwehrplänen, Flucht- und Rettungsplänen, Brandschutzordnung

 

GF

Beschäftigte (auch Fremdfirmen) im Brandschutz unterweisen

GF

 

 

Brandschutz- und/oder Räumungsübungen durchführen (auch in Teilbereichen)

GF

Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und dem Schadensversicherer pflegen

GF / Alle MA.

 

 

 

Organisation der Brandschutzkontrollen

GF / Platzwart

 

Anweisung und Überwachung der Beseitigung brandschutztechnischer Mängel

LK PM

 

 

Vorschläge zum Festlegen von Ersatzmaßnahmen bei Ausfall oder Außerbetriebsetzung von Brandschutzeinrichtungen

 GF

Außerbetriebnahme besonderer Einrichtungen und Anlagen im Brandfall

 

GF

 

 

Lotsentätigkeit bei Ankunft der Feuerwehr

Personal

 

Sicherung der Brandstelle nach Freigabe der Feuerwehr

GF

 

Wiederherstellung der Brandschutzeinrichtungen

GF

 

 

n  Brandschutzhelfer haben die Aufgabe im Brandfall bis zum Eintreffen professioneller Hilfe die notwendigen Maßnahmen zur Bekämpfung des Brandes und zur Rettung von Personen einzuleiten bzw. durchzuführen, insbesondere bei Gebäudeevakuierung ein schnelles und geordnetes Verlassen der Anwesenden sicherzustellen.

 

-       Entdecken Sie einen Brand, verständigen Sie unverzüglich die Feuerwehr bzw. und RUFEN SIE FEUER FEUER !!!

-       Versuchen Sie bei einem Entstehungsbrand nach Verständigen der Feuerwehr den Brand mit den vorhandenen Löschmitteln zu bekämpfen, wenn dies noch ohne Eigengefährdung möglich ist. Gehen Sie dabei möglichst nicht allein gegen den Brand vor.

-       Weisen Sie Mitarbeiter/innen an, Arbeiten sofort zu beenden und den Gefahrenbereich sofort zu verlassen.

-       Prüfen Sie, ob die Alarmierung von allen Mitarbeiter/innen wahrgenommen wurde.

-       Kontrollieren Sie auch Toiletten und Aufenthaltsräume etc.

-       Schließen Sie Türen und ggf. Fenster, um ein Ausbreiten des Brandes zu erschweren. Türen aber nicht abschließen.

-       Wenn Sie Räume kontrollieren, die Tür vor dem Öffnen auf Wärme prüfen.

-       Falls Sie sich im Gebäude befinden und der Fluchtweg nicht mehr benutzbar ist, flüchten Sie mit den noch anwesenden in einem Raum mit Fenster. Schließen Sie die Tür und machen sich am Fenster bemerkbar. Versuchen Sie ggf. über Telefon oder Handy die Rettungskräfte über Ihren Aufenthaltsort zu informieren. Versuchen Sie – soweit möglich – das Eindringen von Rauch in den Raum zu verhindern, indem Sie versuchen die Türfugen mit Hilfsmitteln / Kleidungsstücken abzudichten.

-       Steuern Sie ggf. die Fluchtgeschwindigkeit, um Einengungen zu beseitigen. Vermeiden Sie Staus, Drängeleien oder Behinderungen.

-       Koordinieren Sie ggf. das Überqueren von Straßen.

-       Suchen Sie nach der Räumung unverzüglich die Sammelstelle auf.

-       Melden Sie die Räumung Ihres Bereiches an Ihren Verantwortlichen.

-       Überprüfen Sie an der Sammelstelle die Vollzähligkeit der Personen und informieren Sie die Einsatzleitung der Feuerwehr über ggf. vermisste Personen.

-       Leisten Sie nach Eintreffen der Feuerwehr deren Anordnung Folge.

 

Führen Sie diese Aufgaben nur dann und so lange durch, wie dies ohne eigene Gefährdung möglich ist. Handeln Sie umsichtig und bringen Sie sich rechtzeitig in Sicherheit, bevor Ihr Fluchtweg nicht mehr nutzbar ist oder Ihrer Gesundheit Schaden droht

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - C

Meldung und Alarmierungsablauf

 

n  Bei Ausbruch eines Feuers ist sofort die Feuerwehr über die Notrufnummer 112 zu alarmiert. 

 

n  Inhalt der Meldung:

    

-   Wo        brennt es?            Straße, Gebäude, Stockwerk. 

-   Was      brennt?                 Gerät, Material

-   Wie       viel brennt?           Ausmaß, Umfang des Feuers.

-   Welche Gefahren              Rauch, Gas, Strom, Ausbreitung. 

-   Warten auf Rückfragen!    Nicht auflegen.

 

n  Nach Alarmierung der Feuerwehr werden alle Verantwortlichen anhand des Alarmplanes informiert.

 

n  Die Brandschutzhelfer werden ständig über den jeweiligen Stand der feuertechnischen Maßnahmen informiert. Die Brandschutzhelfer ihrerseits informieren die Mitarbeiter auf den zuständigen Etagen über die Situation und leiten ggf. angeordnete Maßnahmen der Feuerwehr ein. Sollte es zu einer Evakuierung des Gebäudes kommen, sorgen die Brandschutzhelfer für ein ruhiges und koordiniertes Verlassen der jeweiligen Etagen. Achten Sie darauf, dass die Aufzüge nicht benutzt werden sondern ausschließlich über vorhandene Treppenhäuser und ausgewiesene Fluchttreppen das Gebäude verlassen wird.

 

n  Beachten Sie: Alle Ihre Handlungen sind unter dem Gesichtspunkt des Selbstschutzes zu tätigen. Menschenrettung geht vor Brandbekämpfung!

 

n  Die Aufhebung des Alarmes und die Wiederaufnahme des Normalbetriebes erfolgt in folgender Reihenfolge

 

LK PM

GF

MA

 

 

n Die Beendigung des Alarmzustandes wird der Belegschaft an der Sammelstelle mittels mündlicher Information bekanntgegeben.

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - C

Sicherungsmaßnahmen für Personen, 

Tiere, Umwelt, Sachwerte 

 

 

n  Nach Alarmauslösung sind folgende Maßnahmen durchzuführen:

 

-       Evakuierung durchführen und überprüfen ob alle Personen und ggf. Tiere das Gebäude verlassen haben

-       Personen mit Behinderungen, hilflose oder verletzte Personen sind besonders zu betreuen

-       Besondere technische Einrichtungen, wie Versorgungsleitungen, elektrische Anlagen sind durch

 

Feuerwehr

 

außer Betrieb zu nehmen oder in einen abgesicherten Betriebszustand zu bringen.

 

n  Folgende Sachwerte sind zu bergen:

 

 

Sachwert

Standort

Verantwortlicher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - C

Löschmaßnahmen

 

 

n  Die Aufgaben der Selbsthilfekräfte werden durch die Leitung mit Hilfe der Brandschutzhelfer koordiniert. 

 

n  Nichtautomatisierte Löschanlagen (Feuerlöscher) sind in Betrieb zu nehmen.

 

n  Löschversuche durch Brandschutzhelfer nur bei kleinen Entstehungsbränden vornehmen. Personenschutz hat Priorität!

 

n  Löschversuche wenn möglich mit mehreren Personen zusammen durchführen.

 

 

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - C

Vorbereitung für den Einsatz der

Feuerwehr

 

 

n  Die Brandstelle und die nähere Umgebung ist zu räumen (z.B. Passanten, Unbeteiligte, Mitarbeiter, Fahrzeuge)

 

n  Flächen für die Feuerwehr und die Entnahmestellen für die Löschversorgung sind freizuhalten oder zu räumen.

 

n  Der Lotse

 

Personal Campingplatz 

 

hat sich im Zufahrtsbereich für die Feuerwehr aufzustellen, notwendige Informationen (Feuerwehrpläne etc.) bereitzuhalten und den Zugang zum Objekt zu ermöglichen.

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - C

Nachsorge

 

 

n  Die Sicherung der Brandstelle ist nach Freigabe der Feuerwehr von der 

 

Personal Campingplatz 

 

durchzuführen.

 

n  Das Betreten der Räume ist erst nach Freigabe durch die Feuerwehr gestattet. 

 

n  Für die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft der Brandschutzeinrichtungen ist die Geschäftsleitung   verantwortlich

 

n  Gebrauchte Löschtechnik ist wieder in den Ausgangszustand zu versetzen. Feuerlöscher sind wieder zu befüllen oder zu ersetzen.

 

 

 

 

Brandschutzordnung

DIN 14 096 - C

Anlagen

 

Gliederung:

 

  • Prüfliste zur jährlichen Überprüfung durch den                33

Brandschutzbeauftragten                                                                              

 

  • Hinweise zur ersten Hilfe                                                     34

 

  • Notfall Rufnummern                                                             35

 

  • Alarmplan                                                                               36

 

 

Prüfliste zur jährlichen Überprüfung

durch die Geschäfstleitung

 

Einrichtung:

Brandschutzbeauftragter:

 

 

Gebäudeteil:

 

 

Weitere Teilnehmer:

 

                                                                                                                  Mängel

Nr.

Prüfgegenstand / zu prüfender Sachverhalt

ja

nein

entfällt

Hinweise

1

Die Brandschutzordnung (Teil A, B, C) ist auf einem aktuellen Stand?

 

 

 

 

2

Aushänge Teil A sind auf einem aktuellen Stand?

 

 

 

 

 

3

Die Flucht- und Rettungswegepläne sind auf einem aktuellen Stand?

 

 

 

 

4

Die Flucht- und Rettungswege sind eindeutig gekennzeichnet und frei? Die Zufahrtswege für die Feuerwehr sind frei?

 

 

 

 

5

Die Kellerräume und Lagerräume sind entrümpelt?

 

 

 

 

 

6

Die Absperrvorrichtungen der Versorgungsleitungen sind gekennzeichnet?

 

 

 

 

7

Auf bestehende Rauchverbote wird eindeutig hingewiesen?

 

 

 

 

 

8

Rauchverbote werden von den Mitarbeitern eingehalten?

 

 

 

 

 

9

Flure, Treppenräume und Ausgänge werden jederzeit freigehalten?

 

 

 

 

10

Brandmeldeeinrichtungen (Brandmelder, Fernsprecher) sind zugänglich?

 

 

 

 

11

Alle rauchdichten, feuerhemmenden und feuerbeständigen Türen, Tore und Klappen sind gekennzeichnet?

 

 

 

 

12

Feuerschutzabschlüsse sind mit selbstschließenden, sicher ins Schloss fallenden Türen versehen und wurden gewartet? Schließfolgeregler sind funktionstüchtig?

 

 

 

 

13

Rauchabzugsvorrichtungen sind funktionstüchtig und wurden gewartet?

 

 

 

 

14

Zu öffnende Fenster in den Treppenräumen lassen sich ungehindert bedienen?

 

 

 

 

15

Brennbare Abfälle werden entfernt von Arbeitsplätzen gelagert? Selbstentzündliche Stoffe werden sicher aufbewahrt?

 

 

 

 

16

Zwischen Brennbaren Stoffen und Zündquellen sind ausreichende Sicherheitsabstände vorhanden?

 

 

 

 

17

Behälter (auch leere) für brennbare Flüssigkeiten und Druckgase werden entsprechend der Vorschriften gelagert?

 

 

 

 

18

Brandschutzeinrichtungen sind mit Hinweisschildern versehen?

 

 

 

 

19

Brandschutzeinrichtungen weisen eine gültige Prüfplakette auf?

 

 

 

 

 

 

Jährliche Überprüfung der Brandschutzmaßnahmen am:

 

 

 

Datum:                                             Unterschrift:

Find us!

Wentorfinsel 38

14548 Schwielowsee

OT Caputh

Germany

Contact us!

TEL: +49 (0) 33209 70475

Rezeption & Anmeldungen: 

Montag - Sonntag von 08:00 - 13:00 Uhr &  15:00 Uhr - 18:00 Uhr 

Ruhezeit:
13:00 Uhr - 15:00 Uhr | Lunch break
  1-3 pm

info@berlin-potsdam-camping.de

© 2016 HIMMELREICH CAMPING, Images by Maria Parussel        AGBs       Platz-& Hausordnung           Datenschutz